Widerrufsbelehrung

Widerruf und Umtausch:

Unabhängig von seinem gesetzlichen Widerrufsrecht sowie etwaiger Gewährleistungsansprüche gemäß § 5 dieser Bedingungen, hat der Kunde die Möglichkeit, ungebrauchte und wiederverkäufliche Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 90 Tagen ab Übergabe gegen eine andere Ware, nach Maßgabe der nachstehenden Regelungen, umzutauschen. Eine Erstattung des Kaufpreises ist in diesen Fällen ausgeschlossen.
Das Umtauschrecht des Kunden gilt nur dann, wenn die Ware im aktuellen Katalog der Firma Stampin’ Up! Austria GmbH noch geführt wird und sie sich noch im ursprünglichen Zustand befindet. Zusammengebaute Stempel sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Der Kunde sollte sich an den Demonstrator wenden, um Ware umzutauschen oder zurückzugeben. Umtausch und Rückgabe von Waren erfolgen über Stampin’ Up! Hierbei können Versandkosten anfallen.
Sollte der Kunde eine Ware gegen eine teurere Ware umtauschen wollen, ist er verpflichtet, den Differenzbetrag vor Auslieferung der neuen Ware an den Stampin’ Up! Demonstrator zu bezahlen. Sollte die neue Ware billiger als die umzutauschende Ware sein, wird der Differenzbetrag nicht an den Kunden ausbezahlt, sondern verbleibt bei dem Stampin’ Up! Demonstrator.

Die Produktangebote des Stampin’ Up! Demonstrators sind freibleibend. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. In diesem Fall ist der Kunde zum Widerruf berechtigt.

Einzelheiten zu der Beschaffenheit und den wesentlichen Eigenschaften der Waren sind in den Stampin’ Up! Katalogen bzw. den Produktinformationen beschrieben. Diese sind auch auf der Stampin’ Up! Webseite des jeweiligen Landes einzusehen.

Die von dem Stampin’ Up! Demonstrator zu liefernden Waren sind Kunstgewerbe-Produkte, deren Form und Aussehen von den gezeigten Beispielen im Katalog abweichen können. Die Stempel können außerdem in ihrer tatsächlichen Größe von den im Katalog abgebildeten Stempeln leicht abweichen, was nicht als Mangel der Ware gilt.
Informationen über die Inhaltsstoffe einzelner Waren (wie beispielsweise Säuregehalt, Ligningehalt sowie andere Inhaltsstoffe, die das Leistungsvermögen oder die Geeignetheit der Ware für bestimmte Einsatzzwecke betreffen) stammen von den Herstellern oder Lieferanten der Produkte. Der Stampin’ Up! Demonstrator übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Angaben.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Kaufvertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine wirksame Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftliches Ergebnis dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

Geringfügige Lieferfristüberschreitungen hat der Käufer jedenfalls zu akzeptieren, ohne dass ihm ein Schadenersatzanspruch oder ein Rücktrittsrecht zusteht.

Die Ware ist nach Ablieferung unverzüglich zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind ebenso unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 3 Werktagen nach Ablieferung unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels dem Stampin’UP!-Demonstrator bekannt zu geben. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, so gilt die Ware als genehmigt. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen sowie das Recht auf Irrtumsanfechtung aufgrund von Mängeln, sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

Es gilt das gesetzliche Gewährleistungsrecht mit einer Frist von zwei Jahren, beginnend mit der Ablieferung der Ware beim Vertragspartner. Ergänzend gelten allfällige, der Ware gegebenenfalls beigefügten Garantiebestimmungen; die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen werden dadurch nicht eingeschränkt. Bitte wenden Sie sich im Gewährleistungsfall an uns. Schadenersatzansprüche in Fällen leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Abgesehen von Personenschäden haften wir nur, wenn uns vom Geschädigten grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird.

Auf diesen Vertrag ist österreichisches materielles Recht anzuwenden.

Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Wir haben jedoch das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen. Für alle gegen einen Verbraucher, der im Inland seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat, wegen Streitigkeiten aus diesem Vertrag erhobenen Klagen ist eines jener Gerichte zuständig, in dessen Sprengel der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat. Für Verbraucher, die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinen Wohnsitz in Österreich haben, gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

Unser Vertragspartner ist damit einverstanden, dass Rechnungen an ihn auch elektronisch erstellt und übermittelt werden.

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzinformationen.

Sie haben das Recht, Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware, zu widerrufen. Die Frist beginnt am Tag, nachdem Sie die Ware mit der Rechnung erhalten haben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Die Anmeldung zu einem Workshop (Kurs) kann bis 3 Tage vor Beginn des Workshops storniert werden. Danach fällt eine Stornogebühr in Höhe von 20% der Kurskosten an.

Der Widerruf ist zu richten an:

Dagmar Eisler
Rohrbacher Straße 23
2100 Leobendorf
Österreich
Tel: +43 676 979 4449
E-Mail: info@papierdasmal.at

Es genügt ein formloses Schreiben mit dem Textinhalt: „Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren:“

Die Stornierung eines Workshops (Kurses) kann telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Bei Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – oder die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache zurückzuführen ist. Die Rücksendekosten trägt der Vertragspartner in vollem Maße. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen. Ausgenommen vom Widerrufsrecht ist Ware, die auf Ihre persönlichen Bedürfnisse hin verändert oder verarbeitet wurde, z.B. Fertigprodukte, die von Ihnen in Auftrag gegeben wurden.